Dienstag, 30. Juni 2015

A C H T U N G - die Lauscher können überall sein - auch direkt neben, über und auch unter dir !


Auf dem Weg zu meinen morgendlichen Abenteuern, da belauschte mich dieser Vogel, 
aber nur eine Katze hätte mich ablenken können - also weiter.













Wohin das Auge schaut - überall Lauscher.


Wachsame Blicke nach links und rechts sind wichtig . . . 



. . . dann entdeckst du auch ihn hier - er hat besonders lange Lauscher.


Auch nach oben musst du immer mal wieder gucken - guck - da sitzt auch ein Lauscher.



Um mal ungestört nachdenken und vor mich hinreden zu können,
 bin ich in meinen Garten gegangen.


Hier war ich nun ganz alleine mit mir und meinen Gedanken,
während meine Leute eine Zeitung aus Papier vor der Nase hatten - 
ich brauche ja kein Papier zum Lesen - ich kriege meine
Informationen ganz anders - natürlich.





































Und? 
Ist es dir aufgefallen?
In meinem Garten, da lauscht niemand - nicht einmal eine Fliege !

Mein Revier ist sauber !

Liebe Grüße - Bente

Montag, 29. Juni 2015

Blühzeugsalarm und ein Schmetterling an Distel.






































Nicht zu fassen, für was hier Film verschwendet wird !




























Wir waren morgens unterwegs - wir waren nachmittags unterwegs - 
warum es nur so langweiliges Blühzeugs zum Einkleben gibt ist mir völlig schleierhaft -
und dieser langweilige Falter ... pffff.


Liebe Grüße - Bente

Samstag, 27. Juni 2015

Ein hübscher Junge ließ sich von uns belauern.

Versteckt zwischen Strohballen haben wir ihn belauert -
aber irgendwie hat er den Braten gerochen.





























Von Vorne:
Auf dem Weg zu unserem Versteck . . . 


. . . zwischen den Ballen haben wir uns verkrochen und auf eine Rehbegegnung gehofft . . . 



. . .  wir hatten Glück . . . 


. . . wir trafen auf einen hübschen Jungen, der sich beobachten ließ.



. . . er führte uns auch etwas rum, in seinem Revier.


Vielleicht ließ er uns gerne zugucken - gekratzt hat ihn jedenfalls was anderes.



Aufmerksam.


Misstrauisch.


Witternd.


Selbstbewusst.


Posend. Er streckt die Zunge raus - und haut dann ab.



Alte Strohballen, die kein Mensch mehr will.



In der Ferne sieht man noch einen Hochsitz - der war aber unbesetzt - glauben wir.





























Ich war nun lange genug still . . . 


 . . .  das Frauchen kann noch Trockenzeugs anstarren . . . 



























. . . und ich wetze eine Runde - ausgiebigst !


Liebe Grüße - Bente