Dienstag, 24. November 2015

Von Schafen, Blättern und gegeeltem Haar.


























Ein Schafsmädel mit Haargeel - und das in der Provinz.



Bin heute zwischen den letzten goldenen Blättern
und den Schafen etwas hin und her gerissen.


Die Frisur ist glatt, aber die Ohren . . . 


. . . da ist irgendwie mehr Ordnung in diesem Blätterchaos.


Nun gut - gekämmt siehts schon manierlicher aus.


Ein Blatt allein kann Ruhe in Unordnung bringen.


Ein Terriermädchen sorgt immer für gute Raumaufteilung.


Zwei Blätter können auch harmonisch beieinander liegen.


Irgendwie riecht es hier komisch - 
und dann sah ich den Geruchsgegenstand . . . 




























. . . also bei diesem Schafsbock kann ich nun nicht verstehen, 
warum auch nur ein Mädel in dieser Herrgottsfrühe ihre Haare geelt.

Ich glaube, die Blätter gefallen mir heute insgesamt besser als die Vierbeiner.

Liebe Grüße - Bente 

Kommentare:

  1. Hallo Bente,
    bist du sicher, das dies ein Schafsbock ist und kein Schweinchen?
    LG Susi

    AntwortenLöschen
  2. Ich versteh die Mädels echt auch nicht, bei mir sind die Blätter aktuell unter einer weissen Decke versteckt
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
  3. Wenn die Mädels doch dich beobachten können, was wollen sie mit einem Schafsbock? Nee, das verstehe ich auch nicht.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  4. Na ja, wenn's der einzige Schafsbock weit und breit ist. Aber irgendwie hat er was vom Flusspferd... ;)

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein Flusspferd, so sieht er aus...
      Im Übrigen gefällt Bente uns heute am Besten. Was sonst!!!!

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. ... wenn´s der einzige ist - vielleicht ...

      Löschen
  5. Äh, ein wirklich diplomatischer Kommentar fällt mir dazu nicht ein. Vielleicht schweige ich lieber und sage mal nix zu dem letzten Foto. Aber die Mädels sind allesamt wunderschön, egal welche Frisur sie haben und die letzten kostbaren bunten Blätter sind heute einfach mal die Stars (nach dir, Bente).
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ach die Schäfchen sind schon toll - bis aus das letzte, was tatsächlich auch für mich eher wie ein Schwein aussieht. Liegt an der Perspektive könnte man sagen. Und der Wechsel gefällt mir gut!
    LG aus dem Schweineland Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Bock sieht aus wie ein Walross mit Glubschaugen.
    Ob hier nicht der "Rammbock" zum Gärtner gemacht wird …die herausgeputzten Schafdamen werden es wissen...
    grinst Renate, die sich sehr an der leuchtenden Ordnung im Blätterwald erfreut
    Da lob ich mir doch mein "kräftiges" Schätzchen Murphy …
    grinst Jule

    AntwortenLöschen
  8. Also mir gefällt die junge Schafdame mit der modernen Frisur :D
    Ja, die Mode scheint auch im Tierreich immer mehr Einzug zu halten,
    der Herbst scheint mir auch die Zeit zu sein für kleine Feinheiten in der grauen Natur - schön :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für diese entzückenden Bilder,ach ich liebe Schafe..
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  10. Die Schafe....<3 <3 <3....naja...bis auf den Bock...aber seit wann sind "Männer" auch das "schöne Geschlecht"...;-))) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. @ Alle

    Vielen Dank für die virtuelle Begleitung !

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.