Samstag, 15. August 2015

. . . Jahre - und einen Eimer Tränen - später . . .

Ich habe keinen Greifvogel,




























aber eine Airedale-Hündin, die frei wie ein Vogel leben möchte.


Es war immer unser Traum, dass Bente sich frei bewegt,


aber ohne uns nur bis zur Grundstücksgrenze läuft - nicht weiter.


Wir haben viel geübt, geflucht, geweint, angeleint, geübt und


aufgegeben, wenn sie doch wieder zum nächsten Komposthau
fen des Nachbarn gerannt ist und dann - wo sie schon
mal unterwegs war - gleich alle Haufen in der Nachbarschaft
inspiziert hat.


Und auf ein Mal - seit ein paar Monaten - da bleibt sie.


Sie guckt links und rechts die kleine Straße runter, wenn der
Bursche im Vorgarten und an der Einfahrt arbeitet,
himmelt ihn an - holt sich ein Leckerchen -
schaut dem kleinen Paule und der Katze hinterher . . .


. . .  und bleibt auf dem Hof - und meistens sogar in Burschennähe. 
Warum auf einmal dieser Wandel - wir wissen es nicht, aber es macht uns richtig froh -
 möge es lange anhalten.



























Anka
Von den großen Nachbar-Hunden, die frei vom Grundstück weg laufen dürften,
sind in den letzten Monaten drei verstorben (keiner wurde überfahren),
ob auch diese Leere etwas damit zu tun haben kann - wer weiß.

Jedenfalls ist das Bonusheftchen unserer Bente im Moment 
prall gefüllt - und die kommende Meisenknödelsaison
wird vielleicht Klarheit bringen, wie sicher wir uns fühlen dürfen.


Ganz zufrieden - Monika

Kommentare:

  1. By the look of the seventh shoot..that dog had some awsome clever good eyes!
    Hope all will go well for you dog!

    Beatiful shoots
    Greetings Anita

    AntwortenLöschen
  2. Späte Früchte der Pädagogik! Die erntet man eh dann, wenn man sie gar nicht mehr erwartet...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Settled oder angekommen ...
    LG aus Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  4. Yippie - Glückwunsch!

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Hach...wie schön. Unser Hund läuft nicht weg...bleibt immer brav in der Nähe...aber wehe, am Wegesrand findet sich etwas Essbares...keine Chance...leider. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Ja, so ist jeder Hund anders. Meine Luna weiß genau, wo das Grundstück aufhört und sie würde niemals freiwillig abhauen. Ganz anders Ebbi, noch immer. Liegt wohl auch an der Rasse. Drahthaar sollen ja schwer erziehbar sein. Kann ich so unterschreiben. Wobei Ebbi gegen Frau Hund sehr sozial ist und sich gut mit anderen Hunden versteht.

    Euch ein wundervolles Wochenende

    Swan und Luna

    AntwortenLöschen
  7. Großartig :-))))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
  8. Ihr habt eben viel Geduld gezeigt mit eurer Bente, habt immer wieder fleißig geübt mit ihr und sie bekam, wenn sie alles richtig machte, ein Leckerli.
    Ich kann nur sagen.....Bente ist wohl erzogen! :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. Das ist doch an sich eine schöne Nachricht! Vielleicht liegt es an den fehlenden Spielpartnern, was wirklich sehr schade ist, vielleicht ist Bente ja "auch nur" älter und weiser geworden? ;)
    Liebe Grüße,
    Rike

    AntwortenLöschen
  10. Ist ja fast wie bei Kindern! Wenn du denkst, die raffen das nie - geht es plötzlich, als wäre nie was gewesen :)
    Glückwunsch
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  11. Hach, sieh mal an, da wird sie ja noch richtig brav, die Hübsche. Ich drücke Euch die Daumen, dass es anhalt. Oft ist es ja so, dass kaum hat man jemandem stolz davon erzählt, das liebe Tier prompt wieder ins Gegenteil umschlägt... ehm, oder machen das nur Katzen *lach*.
    En liebe Gruess u es schöns Wucheändi
    Alex

    AntwortenLöschen
  12. Fein, spitze. Freut mich für Euch. So ist es dich ein Traum!

    Liebe Grüße Andy

    AntwortenLöschen
  13. Frage doch nicht warum, genieße diese besondere Situation. ich freue mich von Herzen für Euch....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  14. Ja das ist toll und macht freude!
    Hab ein schöner Sonntag.Grüsse von Bea

    AntwortenLöschen
  15. Bente :-) einfach zauberhaft ! :-)

    AntwortenLöschen
  16. "Besser geht´s nicht"
    liebste Grüsse -Renate
    …wir wissen halt, wo wir hingehören und wo´s uns gut geht…
    liebste Grüße -Jule

    AntwortenLöschen
  17. Was für ein schöner Bericht, geniesst das Geschenkte.
    Erika mit Ayka

    AntwortenLöschen
  18. Ich finde es total normal, wenn wir Tiere uns ein paar Geheimnisse bewahren. Meine Putze hat's kapiert. Die sagt immer: "Trau keiner Amazone. Wenn sie etwas 10 Jahre lang nicht getan hat, heißt das nicht, dass sie es im 11. Jahr nicht doch tut." Richtig so. Wir sind Lebewesen, Persönlichkeiten, keine Aufziehpuppen. Man muss halt ab und zu wieder neu mit uns verhandeln.

    AntwortenLöschen
  19. @ Alle

    Früchte der Erziehung, zeigen; dass es gehen könnte, Einsicht oder Antäuschen oder angekommen sein - wer weiß - es wird sich zeigen - irgendwann ...
    Herzlichen Dank an Euch - Monika

    AntwortenLöschen
  20. Da bin ich sehr gespannt ob die liebe Bente es durchhält :)
    Gut, wenn der Bursche natürlich auch eine Tasche voller Leckerli hat, da würde ich (wäre ich denn ein Vierbeiner) auch in der Nähe bleiben ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  21. boooaaaaa bist du brav!!!! streberin....
    hihihi aber deine leinenträger sind sicher mächtig stolz auf dich,
    genieß es!!

    schleckerbussi
    quentin

    AntwortenLöschen
  22. Wir haben ja selber einen Komposthaufen und den findet die Mette seeeehhr interessant! Ich hoffe das die Mette auch auf unserem Grundstück bleibt, denn wir haben auch keinen Zaun, nur einen Graben rundum, aber springt sie mit leichtigkeit drüber. Bis jetzt geht es gut!!! Wie alt ist die Bente eigentlich?
    Lieben Gruss,
    Sabine und Mette

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.