Freitag, 26. Dezember 2014

Ein Kriminalstück um die Weihnachtsmützen - oder was ist schon Wahrheit.

 von Renate und Jule Blaubär



























Über die Entstehung der Weihnachtsmützen.
So, wie wir sie kennen - und manchmal lieben, 
vor allem hier im Blog - 
sehen sie zu Beginn ihres vorweihnachtlichen Lebens nicht aus. 

Am Anfang war das weiße Knöllchen.
 Darin befindet sich ein winziges rotes Mützchen . . .



Neujahr wird die kostbare Knöllchen-Fracht -Tausende und Abertausende weißer Knöllchen - bei Nacht und Nebel ins weitgehend unbekannte Weihnachtsmützendorf verfrachtet, um dort in aller Ruhe wachsen und gedeihen zu dürfen. Warm und weich umhüllt von dem Bommel wachsen die Mützengeschwister heran um später unzähligen Menschen Freude zu bereiten.
Ende November gibt es ein spektakuläres „Feuerwerk“, wenn die roten Mützen jubilierend aus den Knöllchen platzen. 

Was aber geschah in den ersten Tagen des Januar 2014?
Wir können nur spekulieren: 
Der Fahrer des Brummi, noch angesäuselt nach heftiger Silvesterfeierei fuhr über Land, verirrte sich im Moor, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug . . .
Viele Knöllchen überlebten diesen tragischen Unfall sicher nicht, aber die, die es schafften, wurden schnell heimisch in der ostfriesischen Landschaft und entwickelten sich prächtig. 
Ja, ich meine, sie sind ganz besonders schöne Exemplare ihrer Gattung; das Rot ist noch strahlender, das Weiss noch weißer, die Form stattlicher als üblich, und Du, liebste Bente bist die würdigste Mützenträgerin, die man sich vorstellen kann . . .
schwärmt Renate



PS 
Der Brummifahrer ist seitdem verschollen . . .
Woher ich das alles weiß? Ich weiß es nicht, ich hab's erfunden 

. . . und dafür so viele Worte . . .
mault Jule


Herzlichen Dank, liebe Renate,
aber als Terriermädchen
habe natürlich immer ICH recht -
und das schon gestern -
und somit passt es auch ganz gut, dass du es gleich eingestanden hast -
und Jule wusste es ja auch -
Terriermädchen eben.











Kommentare:

  1. Cute dog pictures.
    Headgear is much nicer than from the mouth.

    AntwortenLöschen
  2. Nenene, liebe Bente, ich glaube das war ganz anders!
    Ich glaube die rote Mütze hat der Nikolaus verloren!
    LG Susi

    AntwortenLöschen
  3. Richtig süße Geschichte! :)
    Danke für die tollen Bilder,
    Rike

    AntwortenLöschen
  4. Wäre ich Illustratorin, diese Geschichte würde ich mir mit Deinem Text schnappen. Noch ein bißchen ausschmücken...und ab die Post... Wie wunderbar. Bente! Lieben Gruß von Cosmee

    AntwortenLöschen
  5. jetzt wird es aber spannend :-) klasse !!

    AntwortenLöschen
  6. Wer diese Geschichte erfindet, muss sich auch um die Figuren sorgen….
    Ich bleibe am Ball und suche nach dem verschollenen Brummifahrer…
    verspricht Jule

    AntwortenLöschen
  7. Also ich finde diese Geschichte gehört mit schönen Bildern in ein Buch,
    wäre doch einmal was :)

    Wobei, ob es wirklich eine Geschichte ist? Ich bin noch immer nicht überzeugt davon ;)

    Liebe Grüße aus dem Winterwunderland
    Björn :)

    AntwortenLöschen