Donnerstag, 25. Dezember 2014

Die wilden roten Mützen hatten ein Geheimnis - bis heute.



Ich glaube, ich habe ein Geheimnis gelüftet - 
so muss es sein - bestimmt.

Als ich wieder einmal durch mein Lieblingswäldchen revierte, 
da fiel mein Blick auf einen Pilz, 
denn es raschelte und grummelte und wackelte ganz ordentlich bei ihm -
 das machte mich neugierig.
Ich bin also näher rangegangen -
und sah neben einer kleinen Pilzgruppe eine rote Weihnachtsmütze - nun reglos - liegen.





























Viele Tage dachte ich mir weiter nix bei meiner Beobachtung, 
ging fröhlich meiner Wege und vergaß das Gesehene - beinahe.

Als mir dann täglich
mindestens eine rotweiße Pudelmütze in die Pfoten lief, 
da fing ich an zu kombinieren 
und kam zu folgender Überzeugung:

  Also,
die Mützen wohnen in speziellen Pilzen,
deshalb sind über das Jahr auch immer wieder rot-weiße Pilze zu sehen -
sie werden allgemein Fliegenpilze genannt und sind auch
nicht essbar, weil schwer bekömmlich - das liegt am Mützenmaterial.


Ab der Vorweihnachtszeit verlassen tausende der rot-weißen Mützen ihre Pilzbehausung, 
um viele große und kleine Herzen zu gewinnen und erweichen -
 und mit dem Auszug der Mützen verlieren die Wohnstätten ihre Farbe
 für die Zeit der Abwesenheit - 
deshalb findest Du im Winter auch keinen sogenannten Fliegenpilz - 
kannste ruhig mal gucken geh´n - weil die Mützen eben ausgeflogen sind.

Beim Fliegen über unser schönes weites Ostfriesland, 
da verweilt so eine Mütze gerne mal in der fantastischen Landschaft
 und kommt ins Träumen - und wird von mir gefunden oder läuft mir in die Pfoten.

Nach Weihnachten - spätestens Silvester -
 sind alle Mützen wieder in ihrem Zuhause - 
und schlafen unter viel Laub in ihrem Pilz - unbemerkt von den Menschen,
aber einen Airedale können sie natürlich nicht lange täuschen.
Die Mützen sammeln nun Kraft für die neue kommende Mützensaison.

In Ostfriesland - und anderen Ländern - 
kannst du bald wieder Fliegenpilze sehen - 
bis SIE wieder ausfliegen und alle Farbe mit sich nehmen.

Vielleicht treffe ich einmal Käpt´n Blaubär -
der könnte meine Theorie bestimmt untermauern.




Jedenfalls fühle ich mich jetzt wie befreit . . . 


. . . und kümmere mich nur noch um die aktuellen Probleme.



Liebe Grüße
und noch spannende Feiertage - 
Eure Bente




Kommentare:

  1. Käpten Blaubär brauchst du nicht zu bemühen...ich glaub dir wegen der Weihnachtsmützen auf's Wort...;-))) Einen wunderschönen Tag heute! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Also das nenne ich mal eine schlüssige Erklärung!
    Wirklich unfassbar gut kombiniert!
    So macht in der Tat alles einen Sinn....

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
  3. Käpt'n Blaubär? Etwa noch mehr Weihnachtspersonal, das ins Haus will? Mit den roten Männern und ihren Mützen hatte ich mich ja nun gerade abgefunden, auch wegen der Säcke... Kommen jetzt noch blaue Bären?
    Fragt sich Polly, die ansonsten mit ihren Geschenken ganz zufrieden ist.
    Terrierhausen wünscht Bente mützenfreie und entspannte Feiertage und Monika und dem Burschen fröhliche Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  4. Gut kombiniert Sherlock Bente….
    DU hast geholfen große und kleine Herzen zu erfreuen und zu erweichen.
    Grüne Weihnachtsgrüße von Renate
    Gut das du wieder mützenlos dahinfliegen kannst.
    Airedalige Weihnachtsgrüsse von Jule, die gestern den dicken Karl II. unterm Weihnachtsbaum entdeckt hat

    AntwortenLöschen
  5. Frohe Weihnachten und ruhige Tage, Monika und Bente,

    und danke für die Aufklärung des Mützenmysteriums. Dann habe ich ja doch sehr weihnachtlichen Baumschmuck!
    Der besteht bei uns nämlich zum Teil aus Glasfliegenpilzen und wird oft belächelt, weil untypisch und extraordinär. Gut, dass ich nun dank deiner Erläuterung jedem Zweifler erklären kann, dass der Weihnachtsmann nur seine Mützensammlung darin verwahrt hat.

    Liebe Grüße,
    Mara und Abra

    AntwortenLöschen
  6. Merry Christmas, Bente!

    Love ya lots♥
    Mitch and Molly

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bente :-)))
    Endlich ein Erklärung für dieses sonderbare Phänomen. Ich danke dir. Das hast du gut recherchiert.
    Ab jetzt werde ich im Wald immer aufpassen --- oh, ähhh, Mist, wir gehen ja nicht mehr in den Wald, wegen der schlechten Wege und meinen empfindlichen Pfoten --- ach, ich finde schon eine Lösung.
    Habe noch einen super schönen Tag, und nun ohne Mützenstress.
    Liebe Grüße
    Angus

    AntwortenLöschen
  8. PS: Ich hinke doch immer hinterher *kopfschüttel*. Mal wieder s u p e r Fotos

    AntwortenLöschen
  9. Damit ist einiges erklärt! Wie gut Du beobachtet hast, Bente, mit detektivischem Spürsinn. Ehrlich gesagt, bin ich froh, dass die Mützen wieder an ihrem angestammten Platz sind. Schöne befreite Feiertage Ihr beiden!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Bente i flug , einfach ein spitzen foto ! weiterhin frohes fest :-)

    AntwortenLöschen
  11. Oh man, Bente... Ich glaube, Du hast es tatsächlich herausgefunden... Sherlock Bente!
    Freut mich, dass Du nun wieder eine Mützenfreie Zeit genießen kannst. Bis im nächsten Jahr.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  12. Jetzt schaue ich mit kugelrunden Augen... Ich dachte die Mützen sind aus dem Elfen -Weihnachtsland... und sie schauen, wer artig ist und wer nicht...
    Deine Ausführungen sind jedoch so schlüssig und überzeugend, die müssen einfach stimmen.
    Wuff Tibi

    AntwortenLöschen
  13. Super, darauf wäre ich doch wirklich nicht gekommen, wer hätte das gedacht. Bei uns wachsen keine Fliegenpilze. also liegen auch keinen Mützen herum. Da ist es logisch, dass Deine Erklärung wirklich stimmen muss.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  14. Lovely Photos, the first one is super.
    Have a happy Christmastime (still there is one..)
    Hugs

    AntwortenLöschen
  15. Ach so ist das. Irgendwie beruhigend. Nicht dass diese aufdringlichen Bommeldinger noch im Sommer herumliegen.

    AntwortenLöschen
  16. Da ich schon etwas zu spät bin, bleibt mir nur übrig, ein schönes Winterwochenende zu wünschen mit richtigen Pudelmützen oder so ( was man halt in Ostfriesland trägt!),
    Ganz herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. ich bin fassungslos über diese wunderbare geschichte - ne - echt - hin und weg! und sowas von logisch - anders kann es gar nicht sein! (daraus muss man ein schönes bilderbuch machen!) ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Bente,

    also diese Theorie würde ich unterschreiben - ich habe mich schon gewundert weshalb es keine roten Pilze derzeit gibt - Du hast damit definitiv recht :)

    Nächstes Jahr kommen sie dann wieder aus dem Boden und wusch an Weihnachten liegen diese Bommelmützen bei Euch wieder überall :)

    Komisch nur, weshalb sie hier bei uns nicht sind ^^ aber vielleicht gedeihen die Pilze hier nicht.

    Liebe Grüße aus dem Winterwunderland
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  19. haha, eine super Erklärung hast Du kombiniert. Bestimmt hast Du Recht, Käptn Blaubär wäre Stolz auf Dich.
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.