Montag, 22. Dezember 2014

Die Farbe Blau am frühen Morgen.

In meiner Nachbarschaft, 
da gibt es goldene Rehe - und die glühen richtig - 
aber nur bis es hell wird.
Willst du sie sehen, so musst du wie ich ganz früh aufstehen - 
oder du guckst sie einfach hier an und bleibst in deiner muckeliegen Bude.


















Wenn ich schon mal auf bin, dann kann ich auch weiter zu meinem 
Birkenwäldchen laufen - die Stämme nehmen das vorherrschende Licht einfach an.


Tja - und dann hat mich wieder eine erwischt 
und ich habe eine Aufgabe zu erledigen - 
mal ganz ehrlich - 
mir langt es allmählich - das sieht man mir wohl an - soll man auch ruhig!





Liebe Grüße - Bente

Kommentare:

  1. Recht hast Du, Bente... so langsam reicht es wirklich...
    Und in Deinem Ärger hast Du auch noch ein gutes Herz und denkst an uns, zeigst und die Rehe, so das wir gemütlich zu Hause bleiben können. Es ist in der Tat gerade richtig muckelig.^^
    Die Birkenbäume sehen aber auch richtig genial aus. Ein bisschen unheimlich und meine Phantasie geht auf Reisen, aber das mag ich ja gerade... Tolle Aufnahmen von Deinem Frauchen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Oh Menno Bente, Du siehst wirklich richtig abgeschafft aus. Ich will, dass diese roten Mützen endlich verschwinden, egal ob sie vom Himmel fallen oder auf Jägermeisters Stuhl hängen. Weg damit! Dauert nicht mehr lang, versprochen! Schönen Gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bente,
    da gibt es goldene Rehe mit einem Schlitten. Wer da wohl drauf saß? Vielleicht der dem die Mütze gehört? Ich hoffe Du hast bald Ruhe mit dem Mützen jagen und kannst Dich ausruhen! Ich wünsche Dir ein ruhiges Weihnachtsfest mit einem gut riechenden Geschenk unterm Weihnachtsbaum und zu Silvester ganz leise Knaller.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ja, dieses Mützen-durch-die-Gegend-Geschleppe macht ganz schön viel Arbeit. Wie wärs, wenn sich die leuchtenden Rehe mal als Mützenträget nützlich machen würden? Die haben doch anscheinend sonst nix zu tun...
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
  5. Das Problem ist nicht, dass ich zu spät aufstehe...das Problem ist, dass die Nachbarn leider dank Zeitschaltuhr Strom sparen möchten und früh, wenn ich auf den Beinen bin, alles dunkel bleibt...grrrrr. Euch einen schönen Tag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Du verlierst allmählich die Farbe, aber die Mützen leuchten immer noch knallrot. Wie machen sie das nur? Irgendein Heinzelmann streicht die Nachts rot an, wetten das?
    lacht Renate
    Diesen Heinzelmann sollte Terrier in die Wade beißen, es sei denn er füllt den Napf...
    lacht Jule

    AntwortenLöschen
  7. ja er is op dit moment weinig kleur in de natuur. maar rust des te meer.

    AntwortenLöschen
  8. Hach manche mögen sagen, es sei kitschig, aber mir gefallen die leuchtenden Rehe doch sehr. Weihnachten geht eben alles :-)
    Und Bente, nur noch einmal schlafen........Halte durch!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Zum Glück sind uns noch nie die glühenden Rentiere begegnet - ich glaube, da würde sich Cara ziemlich erschrecken. Bei uns reichen ihr schon die blinkenden Weihnachtskränze an manchen Türen :)
    Ich bin mal gespannt, ob die Mützenflut sich von Dir eindämmen lässt - Du hattest ja wirklich reichlich Arbeit damit!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  10. We love you with your blue tint, Bente!

    Love ya lots♥
    Mitch and Molly

    AntwortenLöschen
  11. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es bald aus sein wird mit dieser Mützenplage. Ich kann dir nicht sagen, wie ich darauf komme, aber ich bin da seltsam gewiss. Zeit wär's ja, du hast dir Erholung redlich verdient.

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe es vorgezogen in der Bude zu bleiben und mir die Bilder gemütlich im warmen anzuschauen ;)
    Da laufe ich dann auch nicht Gefahr einer dieser Mützen zu begegnen *g*

    Liebe Grüße und frohe und gesegnete Weihnachten, auch an deine Zweibeiner :)
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  13. @ Alle
    Vielen Dank für eure Zusprache, eure netten Worte helfen mir sehr diese Plage - irgendwie - zu ertragen - äh - hin und her zu tragen ...
    Herzlichst - Eure Bente

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.