Mittwoch, 3. Dezember 2014

Das Pferd möchte auch seinen Adventsbeitrag leisten . . .


. . .  aber die Adventsmütze ist für das Pferd zu klein . . . 






























. . . nun ist es sauer und zeigt mir den Hintern - als wenn ich da irgendwas mit zu tun hätte.






























Die Meise beobachtet uns und versteht das Problem nicht . . . 

. . . und die Amsel ist betrübt, weil das Pferd gekränkt ist, da es diese roten Mützen nicht für so große Pferdeköpfe gibt.


Dann trage ich das Ärgernis mal fix weg, damit wieder Ruhe einkehrt in mein Moor.


Wenn ich am Nachmittag zu meinem zweiten großen Spaziergang aufbreche, 
dann ist es noch einigermaßen hell, obwohl man von hell schon länger nicht mehr sprechen kann, 
aber dann geht es ganz schnell und es ist richtig duster und ich binde mein Leuchtband um. 

 

Noch wirkt es ja ganz freundlich, aber wir mögen den Abend im Wäldchen auch sehr gerne - dieses Dunkle und etwas Ungewisse.




































Im Wäldchen habe ich auch eine flotte Läuferin getroffen, aber es war für ein gescheites Wetzbild schon zu duster.



 




Und plötzlich habe ich die rote Mütze schon wieder vor meinen Füßen - nun ja - vielleicht ein schöner Farbkleks in der Dunkelheit.









Liebe Grüße - Bente

Kommentare:

  1. Traumhafte Bilder.... Die Amsel schaut zwar etwas finster, aber so nah hat mir noch nie eine posiert!
    ....und dein glitzerdes des Halsband steht dir ausgezeichnet.... Gell, Mädchen lieben Diamanten!
    Herzliche Grüße aus dem MorgenGrau

    AntwortenLöschen
  2. Hach...ich liebe sie...die Bilder mit der roten Weihnachtsmütze...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Einfach immer wieder wunderschöne Bilder! Und die Geschichten dazu sind wirklich bezaubernd!

    Liebe Grüße
    Corinna!

    AntwortenLöschen
  4. Ehrlich gesagt, bin ich nicht so mutig. Mir gruselt es immer ein wenig im düsteren Wald.
    Für das Pferd müsste man wohl einen Apfel unter die Mütze legen, dann wäre sie wahrscheinlich sehr interessant. Hauptsache ihr versteckt die Mütze, wenn euch mal ein Stier begegnen sollte....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wie schade, dass die Mütze dem Pferd nicht gepasst hat :) Jetzt musst Du weitersuchen, bist Du jemanden findest, der die Mütze in Verwahrung nimmt ... oder Du genießt einfach, sie immer wieder zu finden!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  6. Die Serie wird um einen imposanten Darsteller erweitert. Liebenswerte Piepmätze, ein schmollendes Pferd -irgendwo lauert bestimmt eine unsichtbare Katze ….und die allgegenwärtige Mütze peppt die Dunkelheit auf.
    So gefällt mir die Adventszeit -Renate
    Ich bin immer noch empört, dass Dein Napf keinen Adventszuschlag bekommt.
    meint Jule

    AntwortenLöschen
  7. Super Bilder im Wald!Das letzte ist richtig märchenhaft!LGKatja

    AntwortenLöschen
  8. Dank der roten Mütze kommt richtig Stimmung in die Bude ;)
    also ich mein jetzt weihnachtliche Stimmung - ist klar, ne *g*

    Ist schon ein arges Ärgernis liebe Bente, frage mich auch immer wie schafft es diese Kappe bloß
    überall wieder aufzutauchen, da muss ein Geheimnis dahinter stecken ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  9. wirklich immer wieder eine grosse freude hier rein zuschauen !!!

    AntwortenLöschen
  10. Aber da wird sich doch sicher eine passende Mütze für das Pferd finden lassen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  11. @ Alle

    Wie mutig von euch, dass ihr mit mir durch die Dunkelheit gelaufen seid - ich habe mich sehr darüber gefreut :-)

    Liebe Grüße - Bente

    AntwortenLöschen
  12. Jetzt wird es in der Tat sehr früh dunkel, aber die Fotos sind total stimmungsvoll, Daumen hoch!

    Oh je, der eine versteht den anderen nicht und wieder ist ein anderer betrübt. Bente, ich denke, du kannst das aber immer gut regeln. :-)

    Liebe Grüße
    Christa, die auch gerne in der Dunkelheit mit euch läuft

    AntwortenLöschen