Sonntag, 12. Oktober 2014

Als ich so durch das Westwäldchen flog, da hielt ich Ausschau nach Hasen und Hasenköttel, nach Rehen und nach Kleinplüschgetier - und fand etwas ganz anderes.


Ich fand eine Katze - doch, doch - aber von vorne.































Als ich so dahinflog . . . 































. . . da schaute ich mir die bunten Blätter an - oben . . . 

. . . und unten . . . 

. . . und das Efeu an den Bäumen . . . 

. . . weil im Wald sonst nichts wirklich Aufregendes war und ich flog immer weiter und immer schneller . . . 

. . . bis ich jäh abbremsen musste, denn am Fuße eines dicken Baumes, da saß eine große schwarze Katze und guckte mich an.





Diese Katze war in Begleitung ihrer Menschenfamilie.
Zur Familie gehören zwei Kinder und diese Kinder beschützt die Katze, 
deshalb war sie auch nicht bereit, mir Platz zu machen oder auf den Baum zu klettern - 
ich war sehr beeindruckt und wollte sie zum Wetzen herausfordern - aber nee, die
hatte ja einen Auftrag - sie rührte sich nicht von der Stelle - faszinierend.
Später sah ich, wie sie mit ihrer Familie nach Hause ging - ich wusste bisher nicht, 
dass eine Katze auch mit ihren Leuten spazieren geht.


Liebe Grüße - Bente

Kommentare:

  1. Liebe Bente (und natürlich liebe Monika), dochdoch, das gibt's - in verschiedensten Ausprägungen! Mein einstiger Kater Jeronimo, der begleitete mich in der Großstadt an der Leine, saß dabei auf meiner Schulter wie eine zahme Ratte, fuhr auf diese Weise sogar mit mir U-Bahn. Leider war es damit vorbei, als er kastriert wurde - vielleicht habe ich da einen Teil seines Vertrauens verloren, auch wenn er immer mein kleiner treuer Prinz blieb. Unsere jetztige Katze Nina ist eine "Abholkatze", das heißt, sie läuft und springt uns (im Rahmen ihres Reviers) entgegen, wenn wir zu Fuß von der Bahn nach Hause kommen - mal aus dem einen Garten, dann aus einem anderen, und dann begleitet sie uns das letzte Wegstück. Unsere Nachbarn staunen immer darüber, wie Nina dahergeflitzt kommt und dann "bei Fuß" geht. Einmal wollte sie mich auch beim Walken begleiten, sie lief ein Stückweit keck neben mir her - aber da war richtig zu erkennen, ab wo es ihr nicht mehr geheuer war - bei einem bestimmten Garten hörte offenbar ihr Revier auf, weiter ging sie nicht. Die Katze, die euch begegnet ist, scheint offenbar kein Problem mit Reviergrenzen zu haben und noch stärker auf ihre Menschen bezogen zu sein ... Eine tolle Mieze!
    Alles Liebe samt Knuddels, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,
      das ist ja eine tolle Geschichte. Ich fragte die Katzeneltern wie lange die Samtpfote so neben ihnen her lief, sie guckten sich an und schätzten auf ca. eine Stunde - wenn sie Lust hat :-)
      Was du über die Reviergrenzen schreibst ist spannend - ich hatte nie eine Katze und weiß nur die Standards.
      Danke für deine Zeilen - Monika

      Löschen
    2. Traude und Monika, auch ich kenne Katzen, die ihre Dosenöffner begleiten, tatsächlich aber eher Kater. Traude, dein Jeronimo war dann aber ein ganz Selbstbewusster ;).
      Unsere Damen sind draußen nahezu unsichtbar, auch wegen Nachbars Katern.
      LG aus dem Norden

      Löschen
  2. Liebe Bente,

    ohja, manche Leute gehen auch mit Katzen spazieren. Als Chris ein Baby war, ist hier auch eine dicke, große Katze an der Leine ausgeführt worden. Die war damals doppelt so groß, wie der kleine Chris, da hatte er tüchtig Respekt vor.

    Liebe Grüße

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Respekt vor einer Katze - nun - dann war der Chris aber wirklich noch ganz klein :-)

      Eure Bente

      Löschen
  3. Ja liebe Bente. Wenn man als Mensch Glück hat, begleitet einen die Katze ein Stück des Weges. Dies tut sie aber nur aus freien Stücken und nur solang sie Lust hat... 😊
    Hab einen feinen Tag und Grüße mir deine Menschen
    Birthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist faszinierend - hier im Dorf hat niemand Glück :-)

      Ich würde gerne Katzen begleiten ...

      Liebste Grüße Bente - mit Monika

      Löschen
  4. Sehr imposant und etwas furchteinflößend - und damit erfüllt sie ganz sicher ihren Auftrag. Abends sitzt sie bestimmt schnurrend auf dem Schoß und lässt sich kraulen :-) Was du immer für nette Bekanntschaften machst - beneidenswert, da kann man auch mal einen Bogen machen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die verdient ihren Pansen als Bodyguard - ganz bestimmt - und bekommt noch Schmuseeinheiten obendrauf :-)

      Liebe Grüße - Bente

      Löschen
  5. Fliegender Hund und Wachkatze im Wunderland...Ihr seid nicht zufällig einem weißen Kaninchen begegnet, dort hinter den Spiegeln ?
    fragt Renate

    Weisses Kaninchen...vielleicht auch noch der Zauberer von Oz... ach ne, da bin ich im falschen Film...
    Schwarze Gassikatze…*ppffft*
    wundert sich Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, liebe Renate, aber noch zwei Retrievern die angeleint gleich fünf Meter ins Dickicht gezogen wurden, als man mich sah (ohne Leine, denn die lag im Auto), aber ich traf noch einen Azubi, den zeige ich dir später :-)

      Gassikatze *hihi* das nimmt der Diva irgendwie das majestätische :-)

      Liebste Grüße

      Löschen
  6. So eine Katze die ihre Menschen beim Spaziergang begleitet gibt es hier auch - allerdings springt die in die Büsche, wenn Hunde kommen ... die hat wohl schon ihre Erfahrungen gemacht :)
    Ich finde es herrlich, wenn Du so schön durch das Wäldchen fliegst und trotzdem noch so viel siehst!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... noch eine Gassikatze - hätte ich nun nicht gedacht.
      Ich bräuchte auch eine ...
      Eure Bente

      Löschen
  7. Ich habe auch schon mal davon gehört, dass das manche Katzen so was machen. Dennoch bin ich immer wieder erstaunt darüber. Vor allen Dingen, dass sie Wachhund spielt und auf die Kinder aufpasst. Sehr beeindruckend.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so nannte es die Besitzerin auch "sie ist unser Wachhund und entfernt sich nie weit von den Kindern ..."
      Ich habe erst mit den Leuten gesprochen und Bente beobachtet, bevor ich ein Bild machte, daher gab es viele Informationen :-)
      Liebe Grüße - Monika

      Löschen
  8. eine sehr schoene katze und geschichte ! fotos wie immer 1A :-)

    AntwortenLöschen
  9. Siehste Du Bente, man lernt immer was dazu. Ich kenne das sehr wohl. Und hier gibt es Jemand, der findet es gar nicht so toll wenn ich spazieren gehe und er Hunger hat. Da komme ich keine zehn Schriftte weit und der Kater legt sich jämmerlich miauend in den Weg. So können wir das einen guten Kilometer treiben, bis es mir zu nervig wird und ich wieder umdrehe um danach alleine wieder los zu ziehen.
    Liebe Grüße Manu
    P.S.: Die Katze hat aber einen Blick zum Fürchten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .... das ist ja ein herzzerreißendes Kopfkino :-)

      Liebe Grüße - Monika

      Löschen
  10. Hallo Monika und Bente,

    Bente kommt angeflogen - super Foto :)
    Ich wusste es auch bisher nicht, aber ab und an scheinen auch diese Samtpfoten mit ihren Familien unterwegs zu sein, vielleicht wenn dann auch noch Kinder dabei sind - irgendwer muss ja aufpassen :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... wir Vierbeiner tragen mal wieder die ganze Verantwortung - bei dem bisschen Futter *maul*

      Deine Bente

      Löschen
  11. Siehst du, liebe Bente, du hast etwas Neues gelernt, nicht nur die Wauzis gehen mit ihrer Menschenfamilie spazieren, nein, auch die Stubentiger machen das. :-)
    Ich hatte früher auch mal einen solch schwarzen Kater, Purzel hieß er und auch er hatte vorne ein ganz kleines weißes Lätzchen. Er ging aber nicht mit mir spazieren, das machte etwas später ein anderer Kater. Es war Micha, ein wunderschöner Siamkater.
    Er ging sogar an einer Leine. :-)

    Bente, du Flitzemädchen, bist wieder voll in deinem Element. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für euch
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... Micha an der Leine ... das hätte ich zu gerne gesehen !

      Deine Bente

      Löschen
  12. Hallo Bente,
    ich kenne auch ein seltsames Pärchen, das immer zusammen spazieren geht (ohne Leine), nämlich Hund und Katze.
    Der dritte im Bunde ist das Herrchen der Beiden. Das sonderbare dabei ist, die Katze beschützt den Hund!
    Letztens wollte ich das Trio fotografieren, aber leider was der Akku lehr, so ein Pech aber auch!
    Morgen werde ich den Foto mit zu Arbeit nehmen, vielleicht klappts...
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Eine Katze als Hundeschützer - ich werd´ verrückt - da muss nun unbedingt ein Foto her - also mit vollem Akku auf die Pirsch gehen - bitte ... :-)

    Deine Bente

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Bente,

    da denkt man kann gemütlich seine Runde ziehen und dann überrascht Euch diese Katze. Auch hier gibt es so Phänomene, wo Katzen ihre Kinder auf dem Schulweg bis zur Straße begleiten…Diese Samtpfoten wollten wohl Fellnasen werden….

    denkt sich so Deine Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...potzblitz, da dachte ich, ich hätte was ganz besonderes entdeckt ... sowas ...kann doch keine ernsthafte Konkurenz sein - oder doch ...

      Die Bente

      Löschen
  15. Mitlaufkatzen habe ich hier auch schön öfters gesehen und sie scheinen selten Angst vor Hunden zu haben. Brauchen sie ja aber bei Linda nicht. Ein Freund von mir hat eine Bengalkatze, die geht auch immer im Auto mit on tour. Dann natürlich an der Leine...

    Bente im Anflug - herrlich...

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mitlaufkatze = was für ein schönes Wort :-)
      Dankeschön!

      Löschen
  16. Ja, Bente man lernt halt nie aus. Bei uns gibt Leute, die gehen mit dem Hund spazieren und ihre Katzen (manchmal eine, manchmal auch mehrere) laufen hinter ihnen drein.
    Dir noch viel Spaß beim Fliegen im Wäldchen wünscht Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein gemischter Gruppenausflug - tja, da muss ich mich wohl umstellen.

      Löschen
  17. Liebe Bente,
    dein Wetzebild ist einfach großartig! Wow!
    Ganz viele liebe gemütliche Grüße
    sendet euch die Urte :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.