Samstag, 12. Juli 2014

Die unglaubliche Geschichte eines frechen Feldhasen.


Heute Morgen sind wir sehr früh aufgebrochen und dieser Blick in einen Nachbargarten, bei hartem Morgenlicht, hat uns fasziniert.






























Nun ja, manchmal muss ich was schreiben um dem Frauchen zu gefallen - mich fasziniert natürlich mein Moor sehr viel mehr - aber, nun gut.






























Die unglaublich dreiste Hasengeschichte.

Ich schlender da so auf dem Feldweg, da kommt mir ein Hase entgegen.

Als er mich sieht, da verschwindet er nicht etwa im Gebüsch,

sondern läuft kess vor mir her und provoziert mich zum Hinterherlaufen.

Er biegt links ab und merkt, dass ich zurück zum Frauchen will - gut- muss.

Da  bleiben wir beide stehen und gucken uns an. Der Hase ist cool

und beschließt wieder auf den Weg und vor mir her zu laufen, 

nun,  dass ist kess - ich also hinterher,

da hat er doch kalte Löffel bekommen und hüpft ins Dickicht.

Ich bleibe auf dem Weg und schimpfe ihn eine Memme, 

da kommt er doch tatsächlich noch einmal auf den Weg zurück - na warte.




























Beim Hasen sind wir bei meiner Ausbildung noch nicht im Optimalbereich - meint Frauchen - aber ich bleibe immerhin auf dem Weg und ich finde der Hase gehört dort nicht hin, er ist immerhin ein Feldhase - so.


Liebe Grüße - Bente

Kommentare:

  1. das freut mich das du den Hasen hast in frieden weiter gehen lassen :-) Brave Bente !

    AntwortenLöschen
  2. Was bist du doch für eine glücks Bente, so eine tolle Hasenbegegnung. Dein letztes bild ist zum Verlieben und das mit der Ausbildung ..... , der Hase war ja wirklich echt auf dem falschen Weg.
    Morgengruss von Ayka

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns kommt es dann schon mal vor, dass unser Hund taube Ohren bekommt...ganz plötzlich...und nur vorübergehend...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bente,
    ein tolles Gartenfoto hast du uns mitgebracht! Ich dachte außerdem immer dass die Geschichte heißt "Der Hase und der Igel" - breit grins, nein du bist kein Igel, sonder hast dich super geschlagen. Es mit einem Hasen aufzunehmen....Hut ab!
    Völlig fertig (siehe letztes Foto) siehst du immer noch süüüüß aus.
    LG von Stine

    AntwortenLöschen
  5. Ich denke, das ist es, das sich Hundebesitzer immer wieder fragen. Warum verschwinden die Hasen nicht einfach im Feld? Nein, sie hoppel auf dem Weg, bleiben kurz sitzen, hoppel weiter...

    AntwortenLöschen
  6. Ja, die Hasen sind nicht immer Angsthasen ;-) ... eine tolle Begegnung.
    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.
    Herzliche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön deine Hasengeschichte. Bleibt der doch einfach stehen und hoppelt vor dir her. Der traut sich was. Aber toll, dass du auf Frauchen hörst, und den Hasen nicht gejagt hast. Mein Seppi kann das leider noch nicht, er ist ja erst seit ein paar Wochen bei uns, und ohne Leine geht das noch gar nicht bei uns. Aber langsam wirds schon.
    Einen schönen Sonntag wünschen wir dir und deinem Frauchen, Helga und Seppi

    AntwortenLöschen
  8. Ganz schön viel Aufregung am Morgen, liebe Bente! Der Hase war aber wirklich frech - oder er liebt die Gefahr!
    Das Blumenbild am Anfang ist ganz bezaubernd, Monika.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Mayday,Mayday, Alter …
    ….der rasende Terrier hat mich fast eingeholt….wo steckst Du …das war aber ganz anders verabredet… Hunde veräppeln *ächz so ein Sch* …Haken nach links, ja endlich da steckst Du ja - nicht zu fassen -mit ner Möhre in der Schnute und ich krieg gleich nen Herzkasper….jetzt mach hin, rauf auf den Weg und …puuuuh ausruhen ...

    schöööne Augen hat sie ja, die Hundetussi…muss ich zugeben….
    puuuuhh….

    Liebste Sonntagsgrüße Renate

    Hey Bente demnächst verabreden wir "Menschenveräppeln"
    Mayday, Mayday….
    lacht Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mayday, Mayday *bauchfesthalt*

      Herzlichen Dank für dieses Kopfkino :-)

      Löschen
  10. Vorsicht, Bente! Hasen können ganz schöne Ohrfeigen verteilen, die sind nicht ohne. Drum lass ihn lieber ziehen...
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    Pfff, Ohrfeigen! Ich wäre auch hinterher gerannt - mit Karacho!
    LG Polly

    Polly hatte als Welpe auch keine Begegnung der dritten Art mit einem Deutschen Riesen(kaninchen)...
    LG Karlsson

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. achdumeinegüte - Ohrfeigen - ja, das hätte mir gerade noch gefehlt ... :-(

      und das Frauchen hätte vielleicht verlangt, das ich noch die andere Wange hinhalte ...

      Löschen
  11. Ihr seid noch nicht optimal im Hasentraining? Ich bitte dich, was für Vorstellungen hat denn bitte dein Frauchen?! Du bist ein TERRIER, ein Jagdhund und du hast den Hasen nicht verspeist und bist auf dem Weg geblieben. Also was will sie bitte noch alles??? Ich weiß nicht, wie Chris in dieser Situation reagiert hätte, Dusty wäre auf jeden Fall hinterher, aber deshalb darf er ja auch gar nicht erst von der Leine.

    Liebe Grüße

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
  12. liebe Bente,
    das wird auch noch mit dem Hasen.
    Schliesslich gehört der ja echt nicht auf deinen Weg :-)
    ...bei Sindy sind es die Enten und Vögel... ach ja gar nicht zu reden von den Katzen... :-(
    glg

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Bente,
    mir kommt fast vor, der Hase hat das eher als Spiel betrachtet. Der spürte wohl, dass du ihm garnix tun magst.
    Öhrchenkrauler an dich und liebste Grüße an Monika (die mal wieder KLASSE-Fotos gemacht hat)! :o)
    Alles Liebe, Traude
    ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ

    AntwortenLöschen
  14. Es ist gut, dass du nicht mitgegangen bist ins Gebüsch, Bente. Es lauern heutzutage viel zu viele Wüstlinge auf anständige Mädchen. Gerade unter Feldhasen gibt es besonders gefährlich entgleiste Kreaturen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...himmelnocheinmal, Danke Max, dass du mir das erzählt hast - ich als Landei, weiß ja wohl rein gar nichts ...

      Löschen
  15. Liebe Bente,
    wer kann dir denn bei dem frechen Hasen böse sein? Und Du hast ihm ja nichts getan.
    Dein Frauchen macht ja wunderschöne Fotos von Dir und der Umgebung. Einfach toll!
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  16. Also da hat dein Frauchen aber schon sehr sehr gute Arbeit geleistet. Mein Jagdgeschwader wäre nie im Leben auf dem Weg geblieben und hätte das dreiste Hasi wild in die Flucht geschlagen.... Respekt!


    Liebe Grüße

    Melli und die Mädels

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jagdgeschwader - das hört sich in diesem Zusammenhang lustig und aufregend an :-)

      Löschen
  17. Liebe Bente,
    ein richtig verwunschener Garten!
    Und der Hase ist wirklich cool,
    aber du bist eine Brave :-))
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet euch die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  18. Wirklich sehr sehr lieb von dir, den Hasen dann von dannen zu lassen. Auch, wenn er so frech war ;)

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Bente, da muss ich dir Recht geben, der Hase gehört ins Feld, basta!
    Hast du dir das erste Foto schon einmal ganz genau angeschaut? Ich glaube es ist ein Spuk- oder Suchbild?
    Unter dem Baumstamm sehe ich nämlich eine Samtpfote sitzen (im unscharfen Bereich) und mit sehr viel Fantasie, etwas weiter links, sogar einen Schäferhund! Spinne ich jetzt etwa (lach)?
    Liebe Grüße,
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welch eine Phantasie in deinem kleinen Köpfchen steckt - ich bin begeistert und etwas neidisch, denn die Tierchen habe ich gar nicht gesehen ...
      Liebste Grüße - Bente

      Löschen
  20. Hallo Bente, das war wohl ein ganz seltener Weghase.
    Frechheit siegt. Den Spruch haben die Hasen erfunden ;-)

    Lieben Gruß!
    Detlef

    AntwortenLöschen
  21. Hi Bente,

    sieht nach Spaß aus, jedenfalls so zwischendurch und wie sagt man so schön: "Frechheit siegt".... hat der Hase wahrscheinlich gewusst.... tzzzz
    Unser Frauchen findet, dass du auf manchen Fotos, eine "hasenähnlichlustiges" Hinterteil hast...... tzzzz.... Unverschämt, finden wir das!

    Liebe Grüße
    Zola & Frieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich habe schon mit dem Radierer versucht dieses unverschämte Wort vom Bildschirm zu wischen - es geht nicht - na warte, Frau B. ...

      Löschen
  22. Haha was für ein frecher aber auch mutiger Hase!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  23. @ Alle

    Herzlichen Dank, dass ihr euch Zeit genommen habt, um ein Stückchen des Weges mit mir zu laufen - das war schön.

    Eure Bente

    AntwortenLöschen
  24. Mmmh, ich wäre nicht hinterher gelaufen. Ich hätte ihn aber gerne begrüßt, wenn er mir entgegen gelaufen kommen wäre.

    Wuff & Wau
    Deine Socke

    AntwortenLöschen
  25. BamBam würde dem auch nachlaufen. Keine Frage. Tun tät er ihm nix, aber ein Nachlaufenspiel ist immer willkommen. Ich finde, du hast das toll gemacht, Bente! Diese Versuchung war doch wirklich sehr groß, fast eine Überforderung. *zwinker*

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.