Sonntag, 12. Januar 2014

Eine beherzte Airedalehündin hat in Ostfriesland ihr Frauchen vor einem Killer-Monster-Hund beschützt.



Aber der Reihe nach.


Wir hatten es heute kalt und sonnig - beinahe schon zu sonnig - jedenfalls bin ich mit meinem Frauchen zur Mittagszeit . . . 


. . . bei härtestem Licht zu einem Spaziergang aufgebrochen.


Das Mittagslicht war für die Fotos schwierig - meint das Frauchen . . . 


. . . .deshalb hat auch alles etwas länger als sonst gedauert . . .


. . . und mir wurde beinahe schon etwas langweilig . . . 


. . . und ich bat das Fraule darum mal etwas anderes als mich aufzunehmen.


Nun ja, das hier hätte jetzt vielleicht nicht nötig getan - nun ja.


Hier haben ihr die Farben so gut gefallen - für einen Pulli - pfff.


Ich bin schon mal etwas vorrausgegangen . . . 


. . . und bin tüchtig ins sinnieren geraten . . . 


. . . und war nicht so aufmerksam wie sonst . . . 


. . . und plötzlich blieb mir der Schnabel vor Schreck offen stehen.


Da sah ich ihn . . . 


. . . den Killer-Monster-Hund.


Ich rief meinem Frauchen zu, dass es hinter mir bleiben soll . . .


. . . und keine Angst zu haben braucht . . . 


. . . Airedales sind früher auch gegen Bären eingesetzt worden . . . 


. . . dann werde ich mit diesem schwarzen Ungeheuer auch fertig . . . 


. . . sollste mal sehen.


Ich habe ihn umkreist und umbellt und schließlich ist es mir gelungen ihn in Holz zu verwandeln. Nun konnte auch das Frauchen sicher diese Wiese passieren.




Zur Sicherheit habe ich die Gegend noch gescannt - nicht das da noch so ein Teil rumläuft - aber ne, alles war sauber.


Ich konnte entspannt meiner Lieblingstätigkeit nachgehen - schnüffeln - und das Frauchen . . . 



. . . vergeudete viel Film für vertrocknetes Zeugs.





Inzwischen war die Mittagszeit vorbei und das Licht richtig schön zum Fotografieren, aber nun sind wir flott nach Hause gelaufen - unsere Abenteuer hatten wir.





























Liebe Grüße
Bente

Kommentare:

  1. Great pictures as always .. Best regards.

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Bente,

    das ist der traumhafteste Post.... Das sind brilliante Bilder, umrahmt von einer Geschichte, die mich umhaut....Wundervoll, es lohnte sich, dass Frauchen länger gebraucht hat. Mein Favorit ist dabei, wenn ich das überhaupt sagen kann, das Bild mit der Unterschrift "Frauchen brauchst keine Anst zu haben". Zauberhaft, da bleibt mir der Mund offen stehen, wegen dem bildhübschen Terriermädchen.....

    Wunderbar & Applaus.....

    Viele liebe, anerkennde sowie staunende Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Ach, liebe Bente, Dich als Bärenbezwingerin bringt nichts so schnell aus der Ruhe und so konntest Du Dein Frauchen erfolgreich beschützen! Wie heldenhaft von Dir! Das Monster sah richtig furchtbar aus! Ich hätte genauso so wie Du gehandelt (außer das Ding hätte geknallt!)
    Ich liebe Dein Bärtchen, wenn es von den Sonnenstrahlen getroffen wird! Alle Fotos haben mich wahnsinnig fasziniert!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
  4. Das war ja heute der reinste Krimi hier. Bente, du bist phänomenal und hast dein Frauchen in der Tat vor diesem Killer-Monster gerettet.:-)
    Applaus für Frauchen für die wunderschönen Fotos. :-)
    Wir hatten auch so traumhaftes Wetter.

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für euch
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bente,
    du bist eine Heldin!!!
    Ehrfurchtsvoll schau.
    Ganz ehrlich, ich hätte mein Frauchen überredet, ganz schnell den Rückzug anzutreten .
    Die Fotos von deinem Frauchen sind spitze ...
    Habt eine gute Woche,
    Und bleib immer schön wachsam liebe Bente
    Wuff Tibi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Bente, genau so gehört es sich für einen Hund - seine Menschen gut umsorgen und schützen - und wenn es sein muss gelich noch zaubern! Die Bilder sprechen für sich.
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
  7. Wachsam und unerschrocken - wie es sich für einen Terrier gehört! Liebe Bente, wir glauben sofort, dass du auch einen Bären in eine Salzsäule verwandeln würdest... Ganz ohne Scherz.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Bente,

    ich habe es schon immer geahnt - in Dir steckt das Herz einer Abenteuerin :) Dein Frauchen war sicher auch sehr stolz auf Dich, nicht jeder Hund würde so todesmutig sein Leben riskieren um sein Frauchen zu retten!! Bei uns sind die Meinungen über solche Einsätze sehr geteilt. Damon würde so handeln wie Du - Laika hält einen leisen Rückzug für die bessere Taktik ;)

    Aber Dein Frauchen hat wirklich sehr schöne Bilder gemacht ... da hat sich doch der Spaziergang und Dein Einsatz wirklich gelohnt!

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
  9. Ja unsere Frauchens müssen wir beschützen!!!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  10. Ach allerliebste Bente, wenn dein Frauchen dich nicht hätte..........☺
    Ich liebe es, wenn ihr vierbeinigen Plüschis euch so richtig ins Zeug legt um uns vor solchen Ungeheuern zu beschützen ♥
    Liebe Grüße Andrea mit Mika und Frodo

    AntwortenLöschen
  11. Unglaublich! Und dieses Foto mit den abstehenden (sorry Bente) Ohren ist so fantastisch und genial. Bente, du musst mal in einem Film mitspielen - Genre Abenteuer vielleicht, als Heldin ? Lg

    AntwortenLöschen
  12. Wie gut, dass die tiefstehende Wintersonne auch zur Mittagszeit so traumhafte Fotos erlaubt- wenn nicht hätte Dich Dein Frauchen sicher kurzerhand in Schwarz gehüllt*kicher*

    Aber das ist nur der Vorspann, der Hauptfilm ist atemberaubend und ich kann sie fühlen und hören, die steigende Spannung ..
    und dann liegt es da auf der Lauer, das schwarze Monster mit rotunterlaufenen Augen und gespitzten Ohren…
    und ich ziehe meine Augen zu einem Schlitz zusammen um nicht alles sehen zu müssen..wie ich es bei jedem Gruselfilm tue …und dann reisse ich sie wieder auf und staune es an, das von Dir verholzte Ungeheuer.
    Mit dem Abspann werde ich ruhig und verlasse den Schauplatz des Geschehens …mit leisem Bedauern, dass nicht alle Ungeheuer dieser Welt in einer Bente ihren *Meister* finden….
    Liebste Grüße Renate
    Wie gut, daß Du nicht wie mein feiges Frauchen die Augen zusammen gekniffen, sondern dich mutig der Gefahr gestellt hast.
    Ich lese gar nix von einer Extraportion…
    fragt besorgt Jule

    AntwortenLöschen
  13. Das war ein aufregendes Abenteuer, Bente.
    Du bist eine richtige Heldin und Magierin! Dein Frauchen kann stolz auf Dich sein.
    Und ich hatte sehr viel Freude beim Lesen der Geschichte.
    Das Umbellen fand ich richtig klasse. :-)

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  14. Was für eine herrliche Geschichte, was für schöne Fotos - aber Bente, hast du wirklich nicht gesehen, dass das bloß ein Osterhase war, der durch einen Kamin gerutscht ist?
    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  15. "Geschichten erzählen von Freude und Fleiß. Geschichten erzählen, die noch keiner weiß. Frag doch die Leute, frag doch die Leute mmh... mmh..."

    So heißt es in einem Lied von Lakomy. In der vergangenen Woche erzählte man sich viele Geschichten und schöne Erlebnisse in der blog-Welt. Altes Holz spielte dabei oft eine Rolle. Mich begeistert hingegen auch das Foto mit dem grüngläsernen stoppelstachelbärtigen Isolator am Weidezaun.

    schöne Woche wünscht
    e.b.

    AntwortenLöschen
  16. Nou je meesteres mag wel heel erg blij zijn met z,on boddyguard.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Bente,deine Geschichte war so spannend,du warst so mutig,dass du dein Frauchen von dem Monster beschützt hast,meine Hunde hätten bestimmt auch Spass an dem Monster.
    liebe Grüße Bozena mit Timo und Alba.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Bente,

    das hast du toll gemacht - ein Terrier kennt eben keine Angst und beschützt seine Menschen, komme, was da wolle. Ich bin stolz auf dich.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  19. Liebste Bente, natürlich wussten wir immer, dass es außer Frage steht, dass man sich auf Dich verlassen kann. Als Bärenbezwingerin ist es Dir natürlich ein Leichtes, mit diesem kleinen schwarzen Baumbärchen fertig zu werden. Es wäre ja auch nicht auszudenken, wenn Deinem Frauchen etwas schreckliches zustoßen würde und sie uns nicht mehr mit wunderbaren Fotos von Dir und Lieblingsinseln verwöhnen könnte.

    Das ist gerade noch einmal gut gegangen dank Dir.

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  20. Also dein Frauchen hat voll einen drauf... Lichtverhältnisse hin oder her!
    Du hast sie in deiner Hauptrolle als Schutzhund sicher schon von unzähligen Monsternattacken bewahrt!
    Herzliche Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  21. Tolle Geschichte. :) Macht Kopfkino! Ich seh unterwegs auch immer Gesichter und Figuren.

    AntwortenLöschen
  22. Find ich toll, dass du dich für dein Frauchen so todesmutig in den Kampf gestürzt hast - ich bin auch eine von der Sorte "Killerblick" und zwar bis das Monster zu Holz oder was auch immer wurde ;-)

    *wuff* Lilly

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Monika und Bente :)
    da kann man sich ja glücklich schätzen jemanden wie Dich dabei zu haben, Bente - so ein beherztes eingreifen - wie hätte es geendet wenn Du jetzt nicht da gewesen wärst, nicht auszudenken ;)
    Lieben Gruß und eine schöne neue Woche
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  24. immer wieder schoen deinen blog zu besuchen, macht den alltag gleich viel schoener !

    AntwortenLöschen
  25. Haha Bente, das Ungetüm sieht wirklich aus als hätte es Ohren!
    Das war heute wieder ein sehr schöner Post!
    Liebe Grüße,
    Susi

    AntwortenLöschen
  26. Ich musste sehr schmunzeln...unser Hund verbellt auch so einiges, was wir am Wegesrand finden...allerdings wartet er dann erst einmal ab, ob ich daran ohne Blessuren vorbei komme...dann kommt er auch...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  27. So adorable, Monika!
    Love to watch it...
    Warm greetings from Holland,
    Anna

    AntwortenLöschen
  28. ................................ @ Allen ein herzliches Dankeschön für die sehr netten und lustigen Kommentare. Eure Bente

    AntwortenLöschen
  29. Uiuiui, Bente, Dein Frauchen kann soooooo froh sein, dass sie Dich als Beschützerin hat!!!

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  30. Köstlich, alles: die Geschichte, die mich herzlich hat lachen lassen, Bentes Gesichtsausdruck, immer wieder anders und die 'Wunderkerzen' von getrocknetem Zeugs.
    LG, 'Franka'

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.